Aktuelles

Positive Entwicklung beim FC Knetzgau

Kürzlich lud die Vorstandschaft des FC Knetzgau zur Jahreshauptversammlung ins Sportheim ein. Der 1. Vorsitzende Andreas Ruß begrüßte die anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder recht herzlich und blickte, nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, auf das Jahr 2017 zurück. In diesem wurden erneut zahlreiche Veranstaltungen abgehalten, welche er insgesamt als sehr erfolgreich bezeichnete.

 

Vor allem das Bachfest, welches zum ersten Mal am neuen Standort, am Alten Rathaus, stattfand, war ein voller Erfolg. Man habe aber auch noch einiges an Verbesserungspotenzial erkannt. Mit diesen Möglichkeiten zur weiteren Verbesserung wird man sich ausgiebig beschäftigen und diese zum Bachfest 2018 umsetzen. Vor allem hob Ruß den Einsatz aller Helfer im Jahr 2017 hervor und bedankte sich recht herzlich für die geleistete Arbeit.

 

Der Trainer der 1. Mannschaft, Thomas Fritsch, berichtete von einer insgesamt positiven sportlichen Entwicklung im Jahr 2017. War man in der abgelaufenen Saison zur Winterpause mit lediglich 8 Punkten auf Tabellenplatz zehn, so konnte man in der Rückrunde deutlich mehr Punkte und konnte am Ende auf den 8. Tabellenplatz blicken. Mit Beginn der aktuellen Saison zeigte die Mannschaft ihr Potenzial und stand lange Zeit auf den 1. Tabellenplatz. Erst in den letzten Spielen vor der Winterpause ging dem Team ein wenig die Puste aus, sodass man zur Winterpause mit einem Spiel weniger, bei 6 Punkten Rückstand, auf dem 2. Tabellenplatz in aussichtsreicher Position liegt. Die Vorbereitung der 1. Mannschaft auf die Rückrund beginne am 06. Februar und der Rückrundenstart hält direkt das Topspiel gegen den FC Ziegelanger bereit.

 

Holger Gundermann, Spielleiter des AH-Teams, welches in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Sand in der abgelaufenen Saison in der Kreisliga auf Punktejagd ging, teilte den anwesenden Mitgliedern mit, dass das AH-Team in der vergangenen Saison erneut die Meisterschaft erringen konnte. Beachtlich ist die Zahl von 36 eingesetzten Spielern. In der neuen Saison, welche von April bis Oktober läuft, geht das Team in der Bezirksliga an den Start. Mit Daniel Klauer habe man zudem einen neuen Trainer.

 

Marco Klug unterrichtete die Mitglieder über die finanziellen Verhältnisse des FC Knetzgau und konnte einen positiven Kassenbestand vermelden. Die Kassenprüfer Rudi Klug, Fritz Nick und Christian Zimmerer bescheinigten dem neuen Kassier eine saubere Kassenführung.

 

Schriftführer Alexander Schenk konnte den Mitglieder zudem einen leichten Anstieg der Mitgliederzahlen im Vergleich zum Vorjahr präsentieren. Im abschließenden Punkt der Tagesordnung, Wünsche, Anträge und allgemeine Diskussionen, wurden verschiedene Themen, wie z. B. das Abstreuen des Platzes vor Heimspielen angesprochen.

 

Nach knapp etwas mehr als einer Stunde konnte der 1. Vorsitzende die harmonische Jahreshauptversammlung beenden.

FC ehrt langjährige Mitglieder

 

Der FC Knetzgau lud vor kurzem seine Mitglieder zur jährlichen Weihnachtsfeier in den Knetzgauer Pfarrsaal ein. Diese folgten dem Ruf zahlreich, sodass der Pfarrsaal bis auf den letzten Platz gefüllt war. Neben den Rückblicken der Trainer und Spielleiter, welche fast nur positives berichten konnten, gab sich auch der Nikolaus die Ehre und hatte für die zahlreichen Kinder ein kleines Präsent mitgebracht.

 

Mehrere Ehrungen wurden im Laufe des Abends vorgenommen. So wurde Pascal Haubner mit dem „Hackstock 2017“ ausgezeichnet. Diese Ehrung, welche das Publikum per Abstimmung durch Applaus entschied und für das „schönste“ Foul des Jahres verliehen wird, wird bereits seit 2013 verliehen. Eine besondere Ehrung erhielt Alexander Schenk. Der ehemalige Spieler und heutige Schriftführer des FC Knetzgau erhielt aus den Händen von Marcel Bakkers den „Ehrenhackstock“ für sein Lebenswerk. Diese besondere Auszeichnung wurde erst zum zweiten Mal vergeben.

Die jungen Damen aus der Tanzgruppe des FC Knetzgau begeisterten mit ihrem Auftritt

 

 

Doch auch ernstere Ehrungen konnte der FC Knetzgau an diesem Abend vornehmen. Für 25 Jahre Vereinstreue wurden Marcel Bakkers, Thomas Fichtner, Winfried Schnös und Wolfgang Thiele geehrt. Genau 25 Jahre länger dem FC Knetzgau treu ist Hans Hofmann, der für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurde. Übertroffen wurde diese Ehrung nur von Kaspar Kügel. Dieser kann bereits auf eine 60ig-jährige Vereinstreue zurückblicken. Alle geehrten Mitglieder erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden Andreas Ruß ihre Urkunde und den Dank des Vereins.

(v. links nach rechts) 2. Vorsitzender Atila Thiess, 3. Vorsitzende Nancy Viering, Marcel Bakkers, Hans Hofmann, Kaspar Kügel, 1. Vorsitzender Andreas Ruß (es fehlen: Thomas Fichtner, Winfried Schnös, Wolfgang Thiele);

 

Mit der traditionellen Tombola neigte sich der Abend dem Ende entgegen. Doch ohne den Hinweis auf die ersten Termine im neuen Jahr sollte der Abend dann doch nicht enden. So findet, als erste Veranstaltung im Jahr 2018, die Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 28. Januar 2018 ab 14:00 Uhr im Sportheim statt. Weitere Termine für das Jahr 2018, wie z. B. Kesselfleischessen, Schafkopfturnier, Bachfest) stehen bereits auf der Homepage des FC Knetzgau (www.fcknetzgau.de) bereit.

 

"AVH" vor "Wacker Durchsaufen"

Das fünfte Kleinfeldturnier für Hobbymannschaften beim FC Knetzgau ist Geschichte. Die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr jedoch auf 8 Mannschaften geschrumpft, da zeitgleich eine identische Gegenveranstaltung bei einem anderen Verein stattfand und so einige Mannschaften ihre Teilnahme kurzfristig wieder absagt.

 

So änderte die Turnierleitung kurzfristig den gewohnten Spielmodus von Gruppen- und KO-Spielen zu einem Ligasystem. Alle 8 Mannschaften traten in einer Gruppe im Modus „jeder-gegen-jeden“ an. Wie auch in Pflichtspielen erhielt der Sieger einer Partie 3 Punkte. Bei Unentschieden wurde immerhin noch 1 Punkt vergeben, während man bei einer Niederlage leer ausging. Bei Punktgleichheit entschied der direkte Vergleich und abschließend das Torverhältnis.

 

Am Ende des Tages stand eine Mannschaft als Sieger fest, die in jedem Jahr um den Turniersieg spielt und auch in diesem Jahr einer der Favoriten war. Dies war das Team von AVH, welche nach 7 Spielen 17 Punkte bei 5 Siegen und 2 Unentschieden mit einem Torverhältnis von 16:0 vorweisen konnte. Knapp dahinter und ebenfalls ohne Niederlage reihte sich „Wacker Durchsaufen“ auf dem zweiten Tabellenplatz ein. Mit 15 Punkten (4 Siege, 3 Unentschieden) und 12:2 Toren hielt sich der „Vizemeister“ genauso schadlos wie der Turniersieger. Im direkten Duell beider Mannschaften gab es ein 0:0 Unentschieden.

 

Als Tabellendritter komplettierte eine Mannschaft das Treppchen die ebenfalls in jedem Jahr im vorderen Bereich mitmischt. Die „Werner Lorant 11“ kam nach 7 Spielen auf 12 Punkte (3 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage) und einem Torverhältnis von 6:1 Toren. Die komplette Abschlusstabelle haben wir am Ende noch einmal dargestellt.

 

Wir bedanken uns bei allen Mannschaften für ereignisreiche und immer faire Spiele sowie bei allen Helfer/-innen für ein kurzweiliges Turnier und freuen uns auf das nächste Jahr.

 

 

Platz Mannschaft Punkte Tore Gegentore Siege Unentschieden Niederlagen
1 AVH 17 16 0 5 2 0
2 Wacker Durchsaufen 15 12 2 4 3 0
3 Werner Lorant 11 12 6 1 3 3 1
4 Clubfreunde 9 5 8 3 0 4
5 Kuyt and friends 9 4 4 2 3 2
6 Schlemmer 7 9 11 2 1 4
7 The One 6 3 20 2 0 5
8 Rasengötter 3 3 13 1 0 6

Tim's Ente die schnellste

Am diesjährigen Knetzgauer Bachfest des 1. FC Knetzgau zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Zwei volle Festtage Sonnenschein und ein neuer Standort sorgten dafür, dass das Bachfest 2017 ein voller Erfolg war. Erstmals am alten Rathaus abgehalten war der Festplatz bis auf den letzten Platz belegt.

Bei kühlen Getränken, Kaffee, Kuchen, kalten Speisen, Pizza und gegrillten Leckereien ließen es sich die zahlreichen Besucher gut gehen. Als besonderes Schmankerl bot der FC Knetzgau seinen Gästen auch in diesem Jahr am Sonntag gegrillte Makrelen an, welche schon nach wenigen Stunden ausverkauft waren. An den Abenden tauchten bunte Lichterketten und Fackeln entlang des Knetzgauer Bach den Festplatz in eine sehenswerte Atmosphäre.

Highlight war auch in diesem Jahr das große Entenrennen am Sonntag. 400 Enten machten sich auf den Weg um als erste ins Ziel zu kommen. Am Ende war es die Ente der Familie Hammerschmidt die als erste über die Ziellinie schwamm. Schon im Vorfeld beschlossen die glücklichen Gewinner, dass ihr Enkel Tim, sollte ihre Ente zu den Siegern gehören, den Preis entgegen nehmen darf. Das es am Ende der 1. Platz war, freute nicht nur den kleinen Tim sondern auch Papa Thomas Ruß.

Im Anschluss an die Siegerehrung ließ der FC Knetzgau zusammen mit seinen Gästen das Bachfest 2017 gemütlich ausklingen.

Wir freuen uns schon heute auf die Neuauflage, dann bereits die 14te, im Jahr 2018!

 

 

Der glückliche Gewinner Tim Ruß (mitte) mit Papa Thomas Ruß (rechts) und den 1. Vorsitzenden des FC Knetzgau Andreas Ruß (links).

Schafkopfturnier 2017

Das jährliche Schafkopfturnier im Sportheim des FC Knetzgau steht in den Startlöchern. Am Samstag, den 27.05.2017 fliegen ab 19:00 Uhr wieder die Karten über die Tische. Die Startgebühr beträgt 7,00 € und ist bei der Anmeldung (ab ca. 18:00 Uhr) zu entrichten. Für Euer leibliches Wohl ist natürlich auch wieder bestens gesorgt.

Die Sieger können sich erneut über Geld- und Sachpreise freuen. Der 1. Platz ist mit einer Siegprämie in Höhe von 150,00 €, der 2.  Platz mit 100,00 € und der 3. Platz mit 50,00 € dotiert. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und spannende Partien.

Seite 1 von 3