1955 - Integration und Ausbau des Vereins

Der neu gegründete Verein integrierte sich nach und nach in das gesellschaftliche Leben der Gemeinde Knetzgau. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die bei einer Neugründung durchaus üblich sind, verbesserte sich der Status des 1. FC Knetzgau kontinuierlich. Die Gründung einer Theaterspielgruppe unter der Leitung von Heinz Kipp im Jahre 1955 trug dazu erheblich bei. Die Aufführungen der Laienspielgruppe fanden großen Anklang bei der Knetzgauer Bevölkerung und im ganzen Landkreis.

Neben der gesellschaftlichen Anerkennung kam der 1. FC Knetzgau auch auf sportlichem Gebiet voran. So hielt man im Sommer des Jahres 1957 das 1. Pokalturnier mit den teilnehmenden Mannschaften der Vereine TSV Wülflingen, Viktoria Krum, TSV Prappach und SpVgg Unterschwappach ab. Der TSV Wülflingen wurde als erster Pokalsieger registriert. Im gleichen Jahr wurde auch die erste Schülermannschaft zum Spielbetrieb angemeldet. Gleichzeit zog der Verein auf ein neues Sportgelände, dem heutigen Vereinsgelände, um.